Backgammon in Aachen

4. März 2009

Endlich  geht es weiter!

Wir treffen uns in der Kneipe ‚Cafe Status‘ in Aachen (http://www.cafestatus.de), Alexanderstr./Ecke Heinzenstr. Parken muss man allerdings im Parkhaus Petersstraße (Bushof). Im Cafe Status gibt es nichts zu essen.

In unserem alten Spiellokal wird noch bis Mitte Juni renoviert. Dann kläre ich mit den neuen Besitzern, ob wir unseren Spelbetrieb dort wieder aufnehmen können.

Die Spieltermine werden hier veröffentlicht. Ihr könnt euch aber auch in meinen Emailverteiler aufnehmen lassen, dann seid ihr immer aktuell informiert.

Für Anfragen schickt bitte eine Email an oechergammon[at]web.de

Unser nächster Spieltermin

7. Mai 2013


Nächster Termin (voraussichtlich):

Freitag, 21. Juni 2013 – 19 Uhr

Spielort: Cafe Status in Aachen

Schaut kurz vorher sicherheitshalber noch mal hier rein, ob es bei dem Termin geblieben ist.

Die Printe ist gegessen….

19. August 2012

Bei herrlichen äußeren Bedingungen versammelten sich 20 Teilnehmer zum Aachener Printen-Cup. Dabei stellten die belgischen Spieler mit 6 Teilnehmern das größte Kontingent. Mit reichlich Printen auf den Tischen und noch mehr Sonne von oben starteten wir ins Doppelturnier. Neben einem 9-Punkter mit Consolation (Trostrunde) wude parallel noch ein 1-Pointer ausgetragen.

Gratulation an den Sieger Matthias Laske aus Jülich, der den ersten Turniersieg seiner Karriere erzeilen konnte!

Turniersieger Matthias Laske (Jülich)

Matthias setzte sich im Finale gegen Steven Steeno von den belgischen Backgammonfreunden aus Hasselt durch.

Die Consolation ging auch an die Belgier: Luc Palmans gewann dort gegen Marcel Jochem, auch bekannt als perfect_celle. Das Finale im 1-Pointer-Turnier entschied der Bonner Antonio Wojahn für sich gegen Thomas Neugebauer aus Herzogenrath. Bilder vom Turnier und den weiteren Teilnehmern gibt es auf unserer Facebook-Seite

Die Pokale für den Aachener Printen-Cup sind gebacken!

14. August 2012

Neben dem schnöden Mammon geht es am Samstag unter anderem um diese Aachener Spezialitäten, die den Siegern sozusagen als ‚added‘ winken.  Während des Turniers werden selbstverständlich reichlich Printen zur Verfügung stehen. Die Spiele mögen bald beginnen…

Aachener Printen-Cup am 18. August 2012

10. Juni 2012

Am Samstag, den 18. August spielen wir den Aachener Printen-Cup aus.

Registration: ab 10.45h

Turnierbeginn: 11:30 h

Startgeld: 25,- + 5,- = 30,- € + 3,- € Registration

Turniermodus:

Der Spieler nimmt an 2 Turnieren teil:

25,- €: KO-Turnier (9 Punkte) mit progressiver Consolation (5 Punkte)

5,- €: 1-Pointer – KO-Turnier (wird parallel ausgetragen)

Die Startgelder (30,- €) werden zu 100% ausgeschüttet. Den Siegern winken neben den Geldpreisen natürlich auch wertvolle Printen🙂

Spiellokal –  Gaststätte ‚Zum schönen Soerstal‘ – Sonnenweg 6  – 52070 Aachen

Bitte bringt eure Boards mit!

Närrischer Gammon-Abend im Februar

26. Februar 2012

Unsere Aachener Gammonrunde stand in der letzten Woche noch unter dem einfluss der 5. Jahreszeit.  Daher hatte ich einige Backgammonvarianten ausgesucht, die wir dem Praxistest unterzogen haben. Letztlich haben wir folgende Varianten gespielt:
1) Hypergammon: Es wird nur mit 3 gegen 3 Steinen gespielt, diese werden jeweils auf den Punkten 1, 2 und 3 aufgestellt. Ansonsten gelten die üblichen Regeln.  Die spiele dauerten teilweise länger als wir vermutet hatten. Ist aber unterhaltsam und es kam sogar vor, dass ich einmal auf der Bar tanzte, was bei 3 gegen 3 Steine schwer zu konstruieren ist. War aber letztlich nicht die interessanteste unter den ausgesuchten Varianten.
2) Anti-Gammon: Es gelten die normalen Regeln, aber es gewinnt, wer zuletzt noch Steine auf dem Board hat. Ist in allen spielphasen sehr herausfordernd gewesen, da man komplett umdenken muss. Einige Spiele zogen sich sehr lange hin, es gab aber auch recht kurze Matches.
Meine Favoriten:
3) Snake-Gammon: Spieler A baut sich regulär auf, Spieler B hat 9 Steine auf der Bar und die übrigen 6 Steine machen die Punkte 24-22 im gegnerischen homeboard. Es ist also ein extremes Backgame. Insofern hat die ungewöhnliche Ausgangsposition durchaus auch einen Lerneffekt fürs normale Spiel. Der abschließende Score an dem Abend war tatsächlich recht ausgeglichen. Der Backgame-Spieler steht nicht so aussichtslos da wie man vermuten könnte. War insgesamt sehr unterhalsam und beliebt.
4) ‚Choice vs Two-rolls‘: alle waren skeptisch aber genauso überrascht über das durchaus interessante Spiel: Spieler A darf sich seinen Wurf ausdenken (!), allerdings keine Paschs wünschen. Spieler B hingegen benutzt die Würfel und darf dafür seinen Wurf doppelt ziehen, auch die Paschs, als Pasch 6 sind dann 8 Sechsen. Alle Spiele hatten richtig Spass gemacht und waren echt herausfordernd. Auch wenn man oft dachte, dass Spiel sei nun gelaufen (z.b. wenn der „Denker“ den Doppelt-ziehenden ausgeschlossen hatte), aber das Spiel blieb trotzdem offen bis zum Schluss. Auch hier blieb der Score meist ausgeglichen. Ich habe es bei der Variante tatsächlich geschafft, mich einmal zu „verdenken“ und mir nen falschen Zug gewünscht  Grinsend

Insgesamt war ich nach dem Abend mehr ausgelaugt, als bei normalem Spiel. Denn mann musste sich für jede Variante auf neue Strategie + Taktik einlassen. Einige Varianten blieben noch im Koffer, aber im nächsten Jahr wird es ja auch wieder eine 5. Jahreszeit geben.   Bier

Alle Varianten und noch viel mehr habe ich von dieser Seite http://www.bkgm.com/variants/AceyDeucey

Hans-Wilhelm Schwichow siegt erneut!

16. Mai 2011

Nachdem Hans-Wilhelm Schwichow bereits den Winter-Cup gewonnen hatte, blieb er auch im Frühlings-Cup unbesiegt! Herzlichen Glückwunsch zum erneuten Turniersieg!

Diesmal setzte sich Hans-Wilhelm gegen 15 Konkurrenten durch. Im Finale besiegte er dabei niemand geringeren als Jacob Garal. Im Match auf 9 Punkte gewann er bei 6-7 Rückstand ein gedoppeltes Gammon. An der Errorrate lässt sich noch arbeiten. Trotz einiger technischer Verzögerungen konnte das gesamte Match auf Jacob’s selbst entwickeltem Sensorbrett gespielt und aufgezeichnet werden. Die anschließende Analyse ergab eine ER von 7 für Jacob und „nur“ eine 12,5 für Hans-Wilhelm. Good dice, man!

Im Halbfinale unterlagen Rainer Jöller und Fiede Friedrich. Ins Finale der Consolation gelangten Sebastian Kreyerhoff und Wolfgang Vinmans.

Im parallel mit 8 TeilnehmerInnen ausgetragenen B-Turnier wurden 5 Runden nach Schweizer System gespielt. Hier siegte Dirk Nieland vor Mathias Laske und Francois Navarre. Ein kleines Jackpot-Turnier entschied Vasilius ‚Lakis‘ Kirkos für sich.

Aachener Frühjahrs-Open am 14. Mai 2011

20. März 2011

Unsere Backgammon-Turnierserie geht in die nächste Runde!

Am Samstag, den 14. Mai in der

Gaststätte ‚Zum schönen Soerstal’

Sonnenweg 6, 52070 Aachen

Registrierung ab 10:45 Uhr

Turnierbeginn      11:30 Uhr

Turniere

A-Turnier

Startgeld 50,- € + 5,- € Registration

KO-Turnier (auf 9 Punkte)

mit progressiver Consolation (auf 7 Punkte)

B-Turnier

Startgeld 10,- € + 2,- € Registration

6 Runden Schweizer System (5-Punkte)

Bei Punktgleichheit entscheidet: a) Buchholzwertung, b) direkter Vergleich.

Je nach Teilnehmerzahl behält sich die Turnierleitung kurzfristig Änderungen am Turniermodus vor. Bei sehr langsamen Spiel(ern) behält sich die Turnierleitung vor, einzelne Matches mit Uhr spielen zu lassen. Alle Ergebnisse werden in der deutschen Backgammon-Rangliste gewertet.

Preisgelder

Die Startgelder werden zu 100 % ausgeschüttet.  Zusätzlich wird aus dem letzten Turnier ein Added von 175,- € ausgeschüttet (A-Turnier 150,-/ B-Turnier 25,-).

Essen + Trinken gibt es ab 11.00 Uhr zu fairen Preisen!

Veranstalter: Ralf Woelk

Bitte bringt eure Boards mit!

Marc gewinnt das Weihnachtsspecial – Herzlichen Glückwunsch!

2. Januar 2011

Zum weihnachtlichen One-Pointer-Turnier trafen im Dezember noch einmal 10 SpielerInnen im Spiellokal ein. Gespielt wurde nach den beliebten TTT-Regeln (Trick-Track-Tournament), d.h. offensive Spielweise wurde belohnt, denn es zählen Gammons und Backgammons und für die Niederlage gibt es noch einen halben Punkt.

Direkt in der ersten Runde legte Marc vor und besiegte Ralf mit einem Backgammon. Diesen Vorsprung brachte er souverän über die Ziellinie und gewann das Turnier mit 11 Punkten. Auf dem 2. Platz landete ein neues Gesicht, Matthias holte 9,5 Punkte und ich rettete mich mit 9 Punkten auf Platz 3, interessanterweise mit lächerlichen 3 Siegen (alle Gammon) und 6 Niederlagen.

Die meisten Siege gelangen Frieda mit immerhin 7 gewonnenen Spielen. Aber da es alles „nur“ Singles waren gab es dafür mit 8 Punkten nur den 6. Platz.

Tabelle nach 9 Runden

1. Marc         11 Punkte (1 BG, 2 G, 2 S)

2. Matthias  9,5 P. (2G, 4S)

3. Ralf 9 P. (3 G)

4. Francois/Manuela 8,5 P. (je 2G, 2S)

6. Frieda/Gordana 8 P. (7S / 1BG, 2S)

8. Dirk / Wim 6 P. (je 1G, 3S)

10. Manfred  7 P. (5S)

Teilnehmerrekord beim Aachener Herbstcup – Hans-Wilhelm Schwichow siegt im Finale gegegn Alexander Böhm

25. Oktober 2010

28 Teilnehmer fanden sich am 24.10. in Aachen zum mittlerweile dritten internationalen Turnier ein. Die weiteste Anreise hatten 2 Spieler, die aus Luxemburg angereist waren. Daneben reisten auch wieder viele Spieler aus Belgien und den Niederlanden an.  Auch aus NRW waren viele Teilnehmer am Start, so z. B. der aus Essen angereiste spätere Turniersieger Hans-Wilhelm Schwichow. Um kurz nach 11 begannen 5 Runden nach Schweizer System auf jeweils 5 Punkte. Immerhin fast 7 Stunden dauerte die Vorunde, bis gegen 18 Uhr die acht Punktbesten Finalisten feststanden.

In der folgenden KO-Runde spielten diese die vier Halbfinalisten aus. Dort unterlagen Paul Dielissen (NL) und Laky Kyrkos (B).  Insbesondere die Niederlage von Kyrkos gegen den späteren Turnierzweiten Alexander Böhm war ein tragischer Klassiker: beim Matchstand von 6:6 (auf 7) hatte Laky nur noch 3 Steine auf der 1 und würfelte die 21, Alexander mit 4 Steinen bunt verteilt im Homeboard würfelte im letzten Wurf die einzig siegbringende 66!

Im Finale besiegte Hans-Wilhelm Schwichow (Essen) dann gegen kurz vor 21 Uhr Alexander Böhm (Köln).

Gratulation an den sympathischen Turniersieger nach Essen!

Aachener Herbst-Cup am 24. Oktober

11. August 2010

Veranstaltungsort

Gaststätte „Zum schönen Soerstal“

Sonnenweg 6, 52070 Aachen

Zur „Wegbeschreibung“

Registrierung 10 – 11 Uhr

Turnierbeginn 11:15 Uhr

Startgeld:

Full entry: 40 €

Half entry: 20 €

Quarter entry: 10 €

NEU: Optionaler Sidepool

Keine Registrationsgebühr. Dafür hinterlegt jeder Spieler ein Reuegeld von 20,- €, welches wieder ausgezahlt wird, nachdem der Spieler seine 5 Vorrundenmatches zu Ende gespielt hat.

Turniermodus

5 Runden nach Schweizer System auf 5 Punkte (Achtung: geändert!)

Anschließend KO-Turnier der 8 punktbesten Spieler (7, 7, 7)

Bei Punktgleichheit entscheidet: a) Buchholzwertung, b) direkter Vergleich. Die Ergebnisse werden in der deutschen Backgammon-Rangliste gewertet.

Preisgelder

Die Startgelder werden zu 100 % ausgeschüttet.  Zusätzlich wird aus dem letzten Winter-Cup ein Added von 110,-€ ausgeschüttet. Überschüsse durch half oder quarter entry werden im nächsten Turnier zusätzlich ausgeschüttet. Spieler mit halbem oder Viertel Startgeld erhalten anteiliges Preisgeld.

NEU: Der Sidepool wird im Verhältnis 70:30 unter den beiden bestplatzierten Sidepoolern ausgeschüttet.

Essen + Trinken…

… gibt es zu unschlagbar fairen Preisen!

Ab 10 Uhr wird ein Frühstück angeboten, bestehend aus belegten Brötchen, Rührei (mit + ohne Speck) und natürlich Kaffee.

Tagsüber gibt es Schnitzel + Pommes, Currywurst + Pommes oder ‚Strammen Max‘

Anmeldungen + Anfragen an oechergammon[at]web.de

Bitte bringt eure Boards mit!

 


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.